1.Vorsitzender

Joachim Kern,
Erlenweg 4
72218 Wildberg
Tel.: 07054 / 7358

Der Thüringer-Club wurde 1959 gegründet.
Die Gründungsmitglieder waren sich schon im Gründungsjahr 1959 einig, gemeinsam an der Verbesserung dieser schönen Kaninchenrasse zu arbeiten und sich gegenseitig mit guten Tieren zu helfen, um dem Ideal des Thüringerkaninchens näher zu kommen.
Freundschaftliche Bande wurden geschlossen, Club und Bundesweite Clubvergleichsschauen in`s Leben gerufen, um direkte Vergleiche unter den Züchtern beziehungsweise den anderen Landesverbände zu bekommen.
Die erste deutsche Thüringerclubvergleichsschau wurde in Talheim / Heilbronn vom Württemberger Thüringerclub organisiert und durchgeführt. Seither sind sie fester Bestandteil unter den Landesverbänden und werden im zweijährigen Turnus durchgeführt.
1999 konnten wir anläßlich unseres 40 jährigen Bestehens die 17. Clubvergleichsschau in Wildberg mit 666 Tieren durchführen.

Zuchtgeschichte

Das Thühringerkaninchen ist eine deutsche Züchtung und wurde wie es der Name schon sagt in Waltershausen / Thüringen von dem Volksschullehrer David Gärtner heraus gezüchtet.
Die Rasse hat einen äußerst robusten Gesundheitszustand ist Widerstandsfähig, dies soll aber nicht darüber hinweg täuschen, das regelmäßige Fütterung und Pflege erbracht werden müssen.
- ohne Fleiß kein Preis -
Ein weiterer Gesichtspunkt ist die Frohwüchsigkeit dieser vitalen Mittelrasse, welche im Alter von 5 Monaten ihr Normalgewicht von 3,5 kg erreicht.
Durch diese positiven Eigenschaften finden die Thüringer immer mehr Liebhaber und sind auf Großschauen nicht mehr wegzudenken.

Standardbeschreibung

1. Gewicht
Normalgewicht 3,5 kg. Mindestgewicht 2,5 kg.

2. Körperform und Bau
Der Körper ist gedrungen, Brust und Hinterpartie sind breit und hinten gut abgerundet,
der Kopf ist kurz, breit und dicht am Körper angesetzt.
Die Läufe sind kräftig und mittellang, die Ohren sind fleischig und entsprechen in ihrer Länge dem Körper.

3. Fell
Das Fellhaar ist mittellang, die Unterwolle äußerst dicht, die Begrannung gleichmäßig jedoch nicht zu grob. Die Ohren sind gut behaart.

4. Deckfarbe
Als Deckfarbe gilt die harmonische Verbindung der gelbrötlich braunen Deckfarbe. Die Augen sind braun, die Krallenfarbe dunkelhornfarbig.

5. Abzeichen
Die Abzeichen sind umso besser, je kräftiger sie sich von der Deckfarbe abheben, ohne jedoch sich scharf abzugrenzen.
- kein lackschwarz bzw. Alaskaschwarz

6. Unterfarbe
Die Unterfarbe ist kräftig, gelbrötlich und reicht tief bis zum Haarboden